Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Zur Unternavigation springen

FREUNDESKREIS DAS HAUS e. V.

Aktuelles

„Tag der Vereine“

Der Freundeskreis DAS HAUS e.V. präsentierte sich am Samstag, dem 4. Mai in Jüterbog zum „Tag der Vereine“.

Gudrun Loof, Birgit Polte und Andrea Schütze vom Freundeskreis verteilten Flyer, sprachen mit vielen Besuchern über die Arbeit des Vereins sowie die Angebote des Kulturzentrums. Natürlich war Ankerkoordinatorin Melanie Steiner auch dabei. Sie und Andrea Schütze nutzten die Möglichkeit, sich live über BB Radio vorzustellen und Gäste aus nah und fern auf DAS HAUS und seinen Freundeskreis aufmerksam zu machen.

Am Stand des Freundeskreises waren Bilder der HAUSmalerei zu sehen, wies eine russisch gekleidete Puppe auf den Frauenchor „Raduga“ hin, Interessierte konnten eine Broschüre zur Ausstellung „Altes Lager – 1870 bis heute“ erwerben.

Bei einem Spaziergang rund um den Marktplatz informierten wir uns über die vielfältige Vereinslandschaft und knüpften neue Kontakte.

Nun lädt der Freundeskreis zur Live-Musik auf der HAUS-Terrasse am 9. Mai ein. Ab 12:00 Uhr gibt es rockige Klänge mit der Band „SCREAMZ“.


Bemerkenswert ruhige Töne

Unser Vereinsmitglied Peter Panzner beging am 5. April 2024 seinen 80. Geburtstag. Dieses Ereignis feiert man nicht nur an einem Tag und so gab es am Samstag, den 13. April in der NEUEN Galerie ihm zu Ehren die Ausstellung „LEBENSFORMAT“.

Sohn Jacob hielt die Laudatio. Immer wieder habe er beim gemeinsamen Auswählen und Zusammenstellen der Ausstellung beglückt darüber gestaunt, wie belebt die innere Welt des Vaters in seinen Arbeiten zu sich kommt. „Es sind oft bemerkenswert ruhige Töne, die er in seinem Werk sucht; auch da, wo die Arbeiten auffällig kräftig und voluminös werden.“, sagte Jacob Panzner. Sein Vater erarbeitete sich diese Ruhe in seinem Werk.

Seit Beginn der 1980er Jahre steht die Farbaquatinta im Zentrum des Schaffens von Peter Panzner. Dies ist ein arbeitsintensives, technisch aufwendiges Verfahren.
Peter Panzner versucht, mit seinen Arbeiten einen Ton anzuschlagen. Wenn der Ton zum Klingen kommt, wenn er auch andere Menschen berührt, macht es ihn froh und heiter – in solchen Momenten scheint ein Ziel erreicht.

Wir HAUS-Freunde, die gekommen waren, um zu gratulieren, ließen uns von der Ruhe, der Farbenfülle, von der lebendigen Formensprache einfangen und der Ton klang in uns!
Die Ausstellung ist noch bis zum 20. Mai in der NEUEN GALERIE , Donnerstag bis Sonntag und feiertags von 10:00 bis 17:00 Uhr zu sehen.


Mit neuem Schwung!

Natürlich hatte die erste Jahresmitgliederversammlung nach Bewilligung der Fördermittel aus dem Programm „Regionale kulturelle Ankerpunkte im ländlichen Raum“ einen besonderen Schwung; hatten doch die Mitglieder aktiv am Konzept gearbeitet, welches nun den Titel „DAS HAUS – Ankerpunkt für Bildung, Kultur und Begegnung - in Kooperation mit dem Freundeskreis e.V.“ trägt. Der Freundeskreis ging damit neben ideeller, konzeptioneller und organisatorischer Unterstützung gemäß Satzungszweck, die finanzielle Verpflichtung ein, über 3 Jahre insgesamt 9.000 Euro beizusteuern.

17 der insgesamt 33 Vereinsmitglieder blickten zufrieden auf das im Jahr 2023 Erreichte und honorierten sowohl den Rechenschaftsbericht mit Foto-Rückblick der Vorsitzenden Andrea Schütze, als auch den Bericht der Schatzmeisterin Birgit Polte mit Beifall.

Drei Förderungen mit rund 25.000 Euro füllten die Vereinskasse, brachten die Digitalisierung im HAUS voran, bereicherten das kulturelle Bildungsangebot mit den KINDERSPIELEN „Unsere Maskottchen erzählen“ sowie mit dem Film über die erfolgreiche Konversion in Altes Lager aus dem Projekt „Bewegte Portraits – bewegte Geschichte“. Letzterer wurde am 11. April zum ersten Mal gezeigt und erfuhr eine sehr positive Resonanz.

Jedes Vereinsmitglied bringt seinen Beitrag zur Arbeit des Freundeskreises. Andrea Schütze dankte der Schreiberin von Rundmails, der Facebook-Posterin, den Waffel- und Kuchenbäckerinnen, der engagierten Spendensammlerin, den Workshopteilnehmern, treuen Helfern beim Einlass oder an der Garderobe. Besonderer Dank geht an den stellvertretenden Vereinsvorsitzenden, die Schatzmeisterin und den Ortsvorsteher von Altes Lager, den wir immer an unserer Seite wissen!

Wir werden weiter kontinuierlich daran arbeiten, dem Kulturzentrum eine große Öffentlichkeitswirksamkeit und Akzeptanz zu verschaffen.

Der TOP 11 unserer Mitgliederversammlung galt dem Ankerpunkt und damit auch der Vorstellung von Melanie Steiner, seit 1. März 2024 als Ankerkoordinatorin tätig. Sie hat sich inzwischen mit den geplanten Maßnahmen des Ankerpunkt-Projektes vertraut gemacht und berichtete über erste Schritte zur Realisierung. Weil Koordinatorin auch heißt, über den Tellerrand zu schauen, war auf Vorschlag des Vereinsvorstandes eine Einladung an die Vorstandsmitglieder des Freundeskreises Mönchenkloster gegangen, welche von 4 Mitgliedern, darunter der Vereinsvorsitzenden, gerne angenommen wurde. Vorerst ohne konkrete Festlegungen im Blick, war dies ein erstes Kennenlernen sowie der Austausch von Erfahrungen der eigenen Initiativen und der Zusammenarbeit mit den Verwaltungen. Interessiert brachten sich die Gemeindevertreter Bodo Tietze, Martin Münch, Edeltraut Liese (seit April 2024 Mitglied im Freundeskreis DAS HAUS e.V.) und Max Göritz in die Diskussion ein.

Nächster Höhepunkt des Vereinslebens ist die Live-Musik zum Männertag, am 9. Mai, auf der HAUS-Terrasse und natürlich wird wieder getrödelt!


DAS HAUS: interaktiv & digital

Für das Projekt „Digital fit für die Zukunft“ erhielt der Freundeskreis DAS HAUS e. V. aus dem Investitionsfonds von ImPuls Brandenburg e. V. einen Zuschuss über 15.000 Euro. Dafür wurden u.a. interaktive Whiteboards angeschafft. Diese kamen bereits mehrfach zum Einsatz und sind ein weiterer Schritt, um DAS HAUS zu einer attraktiven sowie zeitgemäßen Veranstaltungsstätte zu machen.


Klemmkuchen, Klemmkuchen, Klemmkuchen …

Seit vielen Jahren backen wir in der kalten Jahreszeit mit den Seniorinnen Klemmkuchen. Auch in diesem Jahr stand der Februar ganz im Zeichen dieses flämingtypischen Gebäcks. Es erfreut sich bei Alt und Jung großer Beliebtheit und so trafen sich am 9. Februar sechs HAUS-Freunde, um das alljährliche Ritual des Klemmkuchenbackens zu zelebrieren. Gisela Kirchner (für den Teig verantwortlich), Erika Scheibe (von Anfang an dabei!), Claudia Laudahn, Edeltraut Liese, Christine Hornitsch und Andrea Schütze schafften es an diesem Tag auf runde 600 leckere Klemmkuchen. Schatzmeisterin Birgit Polte steuerte von zu Hause aus noch einmal 110 Klemmkuchen bei. Damit war der Freundeskreis bestens auf das Klemmkuchenfenster am 11. Februar vorbereitet. Frische Klemmkuchen, Dudelsack- und Gitarrenklänge; ein gemütlicher Sonntag mit vielen Gästen im Kulturzentrum!

Am 14. Februar überbrachte Andrea Schütze das leckere Gebäck im Auftrag des Freundeskreises an die Bewohnerinnen und Bewohner der AWO- Wohnstätten in Altes Lager. Danke sagen wir an dieser Stelle der Leiterin Andrea Gille für die tolle Zusammenarbeit!

Am 18. Februar luden wir zum SONNTAGSFRÜHSTÜCK und am 19. Februar zum Seniorennachmittag… natürlich auch mit Klemmkuchen, von denen danach kein Krümelchen mehr übrigblieb.

Schön war`s!


Rückblick 2023 / Aussicht 2024

Am Donnerstag, dem 18. Januar traf sich der Freundeskreis mit HAUS- Freunden sowie Gemeindevertreter Max Göritz. Andrea Schütze ließ 2023 kurz Revue passieren und gab einen ersten Überblick zu den kommenden Veranstaltungen. Mit großer Freude wurde über die Möglichkeiten informiert, welche nun durch die Fördermittel aus dem „Ankerpunkteprogramm“ realisiert werden können. Breiten Raum nahm auch die Auswertung des Adventsmarktes ein; Sandra Werner dankte allen für die Unterstützung. Der zweite Adventsmarkt wird am 1.Dezember 2024 stattfinden. Aber bis dahin warten noch viele HAUS- Highlights auf unsere Gäste.


Kulturministerin Dr. Manja Schüle im HAUS

Die Freude bei allen Anwesenden war am 9. Januar 2024 nicht zu übersehen, als Kulturministerin Dr. Manja Schüle offiziell den Fördermittelbescheid zum "Regionalen Kulturellen Ankerpunkt im ländlichen Raum" für unser Kulturzentrum DAS HAUS überreichte.
"Heute ist ein besonders schöner Tag!", begrüßte HAUS-Chefin die Gäste. Bürgermeisterin, Vorstand des Freundeskreises, der Landtagsabgeordnete der SPD Erik Stohn, Ortsvorsteher Marko Göritz, alle Niedergörsdorfer KITA-Leiterinnen mit Amtsleiter und HAUS-Unterstützer Peter Baade, seine Mitarbeiterin Antje Hübscher, Konversionsspezialist Markus Hennen, Erika und Helmut Scheibe sowie natürlich das HAUS-Team waren zugegen, um das bedeutende Ereignis zu feiern.
Andrea Schütze erinnerte an die Geschichte des ehemaligen Offizierskasinos, welches seit 1996 eine wunderbare zivile Wandlung erfuhr und seit langem ein Vorzeigeobjekt für gelungene Konversion ist. Mit der Förderung und der Umsetzung des Konzeptes "DAS HAUS - Ankerpunkt für Bildung, Kultur und Begegnung in Kooperation mit dem Freundeskreis e.V. eröffnen sich neue Möglichkeiten kultureller Bildungsangebote sowie der Teilhabe und der Stärkung des Zusammenhalts.

Die Ministerin hob hervor, dass gerade in der jetzigen spannungsgeladenen Zeit die Kultur eine wichtige Rolle einnimmt. Sie nahm sich Zeit für einen Rundgang durch die Räume, für den Gedankenaustausch zu aktuellen Themen und begeisterte die Anwesenden durch ihre unkomplizierte, nahbare Art und ihr Engagement.


Waffelbäckerei & Weihnachtsmarkt

In gewohnter Weise unterstützten HAUS-Freunde mit ihrer Waffelbäckerei den wiederbelebten kleinen Weihnachtsmarkt am 2. Dezember. Dieses Veranstaltungsformat hatte es zuletzt 2012 gegeben. So war unser Organisationsteam sehr gespannt darauf, ob das Konzept aufgehen würde.

Höhepunkt des Nachmittags waren die beiden "NUSSKNACKER"- Aufführungen durch die "Falkenberger Tanzmäuse". Davor und danach konnte am Stand des Feuerwehrvereins Altes Lager geschlemmt, dem Drechseln schönster Sachen aus Holz zugeschaut, abgepackte Stolle und Kekse aus dem Fläming-Haus oder ein Geschenk erworben werden.

Fünf thematisch geschmückte Weihnachtsbäume im Foyer warteten auf die Bewertung; Die Klasse 6 c der Blönsdorfer Grundschule ging als Sieger hervor und freute sich über den großzügigen Preis dafür!

HAUS-Freundin Anke Lange, die Kindes des FAZ Altes Lager und Erzieherinnen sangen auf der hell erleuchteten Terrasse und es kam sogleich Weihnachtsstimmung auf.

"Tannengrün und Sternenglanz", unter dieses Motto stellte Organisatorin Sandra Werner den kleinen Markt, wird sicher auch 2024 viele Gäste ins HAUS locken.


Reisebilder

HAUS- Freund Peter Panzner zeigte ab 30.11. seine Werke unter dem Titel „Reisebilder“ in der Niedergörsdorfer Gemeindeverwaltung.


"Ankerpunkt-Feier" mit HAUS-Freunden

Das "Neue Globe Theater Potsdam" ist seit September 2019 regelmäßig im HAUS zu Gast. So lag es nahe, die Bestätigung des Kulturzentrums DAS HAUS als "Regionaler Kultureller Ankerpunkt im ländlichen Raum" mit einer Theateraufführung zu feiern. "Indien - eine Schnitzeljagd durch die deutsche Provinz", das Kultstück über zwei sympathische Unsympathler, sorgte für Lachtränen und machte auch an vielen Stellen nachdenklich.

Auf Wunsch von Andrea Schütze, baute Schauspieler Kilian Löttker sogar Gölsdorf und namentlich Gemeindevertreterin Edeltraut Liese in das Lied "Brandenburg" von Rainald Grebe ein. Eine gelungene "Ankerpunkt-Feier" mit HAUS-Freunden und Unterstützern der Niedergörsdorfer Kulturlandschaft!


Garten-(T)Räume – Frei-(T)Räume

Vor den Sommerferien startete unser, von der Mittelbrandenburgischen Sparkasse mit 1.000 € gefördertes, Projekt
"Garten-(T)Räume - Frei-(T) Räume". Schülerinnen und Schüler des OSZ Luckenwalde beschäftigten sich mit der Historie sowie heutiger Nutzungsmöglichkeiten mit der Terrasse und dem Garten hinter dem HAUS. Viele Gedanken dazu wurden zu Papier gebracht. Die Terrasse wirkt momentan sehr alt, schrieb eine Schülerin und fand es toll, dass mit diesem Projekt nun eine kleine Sanierung möglich wird. Jugendliche des Feuerwehrvereins Altes Lager halfen unter Anleitung von Stefan Tietze (Trockenbau, Haus-und Gartenservice) dabei. Für das leibliche Wohl sorgten unsere HAUS-Freunde. Ein gelungenenes Projekt, welches pünklich vor dem großen Fest "Tag der Begegnung-TF gemeinsam anders" beendet war und die gröbsten Stolperstellen an den Terrassentreppen beseitigte. Danke an alle Mitwirkenden und besonders an die MBS für die Finanzspritze!


Unsere Maskottchen erzählen

Am Montag, dem 24. Juli 2023 startete im HAUS-Garten das Sommerferienprojekt „Unsere Maskottchen erzählen“, gefördert vom Bundesverband der Freien Darstellenden Künste. 
Jeweils an zwei Tagen waren die Ferienkinder aus „LaLiDo“, dem Familienzentrum, dem Hort „Sonnenblume“ und dem „Kinderland“ im HAUS. 

Nach dem Kennenlernspiel begannen die Mädchen und Jungen mit dem Basteln der Maskottchen. 
Am Nachmittag kamen die Seniorinnen und Senioren dazu. Beide Seiten machten sich bekannt und philosophierten in kleinen Arbeitsgruppen zum Thema „Glück“. 

Die Präsentation war ein großer Höhepunkt, denn die Kinder erzählten, wie ihr Maskottchen heißt und wobei es ihnen helfen soll. 
Viele Kinder wünschen sich gute Noten in der Schule, aber auch der Traum vom Profifußballer war immer wieder dabei. 
Die Seniorinnen und Senioren erzählten Geschichten aus der Vergangenheit, von Erlebnissen, bei denen sie großes Glück empfanden. 

Theaterpädagogin Katrin Thiele und ihre Helferin, Tochter Liska, waren genauso begeistert wie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie das HAUS-Team. 

Wir stellten fest, welch großes Potential in einem Miteinander von Alt und Jung steckt und werden innerhalb des Vorstandes des Freundeskreises über eine Weiterführung dieses Projektes diskutieren. 

Ein großes Dankeschön an alle, insbesondere auch an das Fläming-Haus, welches den Fahrdienst organisierte.


Die rote Zora im HAUS

Weil man vom Eis im Sommer einfach nicht genug bekommen kann, wiederholte der Freundeskreis das Angebot gleich nochmal nach der Vorstellung „Die rote Zora“ am 19. Juni 
24 Hortkinder, FAZ-Leiterin Anke Lange und Erzieherin Elena Zeeb, besuchten am 19. Juni die Vorstellung der „Roten Zora“. Was gab es da alles zu sehen und vor allem zu verstehen und zu verarbeiten… Waisenkinder, die abgelehnt werden, Armut, Hunger, Ausgrenzung und Ungerechtigkeit erfahren. Masken, Salz zum Kosten, eine Burg, aus der echter Rauch aufstieg, Aprikosen (es waren Schaumgummibälle) und DIE ROTE ZORA mittendrin! Eine sehr beeindruckende Umsetzung des Romans von Kurt Held  durch Claudia Engel und Matthias Ludwig von den flunkerproduktionen Wahlsdorf sowie Samira und Stefan von Lehmann und Wenzel.


Kindertag im HAUS

Zum Kindertag gastierte das T-Werk Potsdam in Kooperation mit dem Theater NADI in Altes Lager. „Die Regentrude“, ein Kunstmärchen von Theodor Storm, Open- Air im HAUS- Garten mit viel Musik, Masken und lebendigem Spiel in Szene gesetzt, begeisterte die Kinder. Der Freundeskreis gab 500 Euro dazu und spendierte nach der Vorstellung leckeres Eis.

Das Erlebnis mit der „Regentrude“ wirkte noch lange bei den Kindern nach. Sie sprachen untereinander und mit ihren Erzieherinnen und Erziehern darüber. Dann machten die FAZ-Kinder dem HAUS-Team ein unerwartetes Geschenk. Sie zeichneten Szenen der Aufführung, in denen das Thema „Regen“, die Erscheinung der „Regentrude“ und der Feuermann mit seiner gruseligen Maske besonders oft vorkamen. Das HAUS-Team hat sich sehr gefreut!


Live- Musik zum Männertag

Live- Musik zum Männertag, traditionell vom Freundeskreis organisiert, war am 18. Mai ein voller Erfolg! Die Band „Sieben Sachen“, seit September 2022 mit Probenraum im HAUS ansässig, traf genau den Geschmack der zahlreichen Gäste; genauso wie Stefan Schott mit seinem kulinarischen Angebot. Unser HAUS-Freunde-Stand sah nach kurzer Zeit keinen Kuchenkrümel mehr. Auch das Trödeln kam gut an und brachte „Taler“ in die Vereinskasse.


Mitgliederversammlung Freundeskreis

19 von aktuell 29 Mitgliedern folgten der Einladung zur Mitgliederversammlung am 24. Mai 2023. Eine sehr gute Beteiligung, lobte der Vorstand! Es standen auch wichtige Themen an; so galt es neben dem Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2022 den Vorstand neu zu wählen und sich zu Maßnahmen und Projekten im Jahr 2023 zu positionieren.

Andrea Schütze (Vorsitzende), Christian Göritz (stellv. Vorsitzender) und Birgit Polte (Schatzmeisterin) erhielten einstimmig das Vertrauen für die nächsten 3 Jahre.

Die Arbeit des Freundeskreises hat auch 2022 wieder einen Schritt nach vorn gemacht; jeder hat seine Position gefunden, um das Vereinsleben zu aktivieren, die Vereinskasse zu füllen oder Markenbotschafter für unser Kulturzentrum DAS HAUS zu sein. Rund 6.000 € an Fördermitteln kamen in die Vereinskasse, wodurch der Veranstaltungskalender vor allem für Kinder und Jugendliche wesentlich bereichert wurde.

Die Mitglieder des Freundeskreises DAS HAUS e.V. verpflichteten sich den Antrag des Kulturzentrums auf Förderung als „Regionaler kultureller Ankerpunkt im ländlichen Raum“ materiell und ideell zu unterstützen.

Die Vereinsvorsitzende dankte allen HAUS-Freunden für ihren großen Einsatz, dem Feuerwehrverein Altes Lager, der Schützengilde Fläming und ganz besonders dem Ortsvorsteher Marko Göritz.

Mit diesem Schwung sind wir schon mitten im Jahr 2023 und berichten an dieser Stelle sowie auf Facebook über unsere Vereinsarbeit.


Das Wochenende 6./7. Mai 2023 steht ganz im Zeichen vom „Tag des offenen Ateliers“. Unsere HAUS- Freunde Peter Panzner (gemeinsam mit Frau Christa und Sohn Conrad), Holger Arnal und Birgit Polte sind auch dabei. Herzliche Einladung, mal vorbeizuschauen!

Der Freundeskreis unterstützt die Bewerbung des Kulturzentrums als „Kultureller Ankerpunkt“ für das Konzept „Zusammenhalt – Heimat – Teilhabe“ beim Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur. Alle Interessierten treffen sich dazu am Dienstag, dem 9. Mai, ab 13:00 Uhr im HAUS.
Um 18:00 Uhr laden wir zum Kinoabend aus der Reihe „Zeitschnitt“ ein. Dr. Claus Löser gibt die Einführung zum Film „Roman einer jungen Ehe“ aus dem Jahre 1952. Danach kann gefragt, diskutiert und gefachsimpelt werden.

Am Mittwoch, den 24. Mai 2023, 18:30 Uhr findet die Mitgliederversammlung des Freundeskreises statt. Neben Jahres- und Kassenbericht 2022 steht die Wahl des Vorstandes auf der Tagesordnung. Wir begrüßen drei neue Vereinsmitglieder und Vereinsvorsitzende Andrea Schütze gibt Informationen zu Projekten und Veranstaltungen 2023.


Rückblick 2022

Beim Rückblick auf das Vereinsjahr 2022 können wir ein positives Resümee` ziehen.
Mit den drei erfolgreichen Projekten:

  • ZEITENSPRÜNGE „Summerspirit auf ehemaligen Militärflächen“
  • KINDERSPIELE, gefördert von der MBS
  • „Bewegte Portraits“, gefördert von ImPuls Brandenburg e.V.

für verschiedene Altersgruppen holten wir 5.940 Euro in die Vereinskasse und bereicherten das Angebot im Kulturzentrum.

Der Männertag mit Live-Musik, seit Jahren in Verantwortung des Freundeskreises, bewies nach der Corona-Pause ein perfektes Zusammenspiel von HAUS-Freunden, FFW-Verein Altes Lager und Versorger. Dieser Zusammenhalt gibt Kraft und Motivation; er hilft Lösungswege aus manch schwieriger Situation zu finden.

Das Treffen des Freundeskreises am 16.11.22 zeigte den Zusammenhalt wieder deutlich, denn es galt, die Versorgung mit Waffeln und Kuchen für die zahlreichen Veranstaltungen im Dezember zu besprechen. Viele Vereinsmitglieder erklärten ihre „Back-Bereitschaft“, halfen beim Verkauf oder Backstage in der Küche. Herzlichen Dank dafür! Dieses ehrenamtliche Engagement für die Kultur und das Gemeinwesen kann nicht hoch genug geschätzt werden!

Am 16.11.22 wurden auch Vereinsziele für 2023 gesteckt, so z.B. das Klemmkuchenbacken am 17.02., der Männertag am 18.05. auf der HAUS-Terrasse (diesmal mit der Band „Sieben Sachen“), die finanzielle Unterstützung des Programmes zum Kindertag sowie die Realisierung der Projekte „Manifest für eine Wiese“ und „Garten-(T) Räume – Frei(T) Räume am ehemaligen Offizierskasino, für welches die MBS bereits 1.000 Euro Spende bewilligte.

Der Vorstand des Freundeskreises trifft sich am 1. Februar, um die Jahresmitgliederversammlung vorzubereiten. Dazu sind auch OV Marko Göritz und Gemeindevertreter Max Göritz eingeladen.

Wir freuen uns immer über neue Mitstreiter im Freundeskreis! Kontakt: 033741 71304


Niedergörsdorfer Trödelmarkt

Der Freundeskreis hatte am 8. Oktober 2022 auch einen Stand beim Niedergörsdorfer Trödelmarkt.

Neben dem Spaß, gab es auch 23 Euro für die Vereinskasse.


Startklar für die KINDERSPIELE!

Ein Ferienprojekt des Freundeskreises DAS HAUS e.V., gefördert von der Mittelbrandenburgischen Sparkasse.

„Ochs am Berg.1, 2, 3!“ Wer sich danach noch bewegt, muss in die letzte Reihe.
Viel Spaß hatten die 35 Ferienkinder auch bei „Blinde Kuh“, Huckepack und Verstecken.


Kinderspiele

Wenn wir an die Sommer unserer Kindheit denken, geraten wir ins Schwärmen; da waren endlose Sonnentage voller Abenteuer und es gab viele Spiele. Mit der in Niedergörsdorf bekannten und sehr geschätzten Theaterpädagogin Kathrin Thiele aus Potsdam sollen diese Spiele im Ferienprogramm wiederbelebt werden. Der Freundeskreis DAS HAUS e.V. beantragte dafür eine Spende bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse. Am 8. Juni 2022 kam die freudige Nachricht; die MBS unterstützt das Sommerferienprojekt „KINDERSPIELE“ mit 1.400 Euro! In der Woche ab dem 15. August gibt’s jede Menge Spaß im HAUS-Garten!


Gratulation zum Kindertag

Vor dem Kindertagsprogramm mit "Hops und Hopsi" am 3.Juni gab es frische Waffeln; gebacken und gesponsert vom Freundeskreis DAS HAUS e.V.! So lecker!


Jahresmitgliederversammlung 2022

16 HAUS-Freunde trafen sich am Donnerstag, den 19. Mai 2022 zur Jahresmitgliederversammlung. Dazu konnten wir auch Ortsvorsteher Marko Göritz und die beiden Seniorenbeauftragten von Altes Lager, Erika Dreger und Marion Kwasnicki begrüßen.

Zu Beginn stießen alle auf das 6. Jubiläum an; Andrea Schütze erinnerte an die Gründungsversammlung, die vielen Projekte und dankte den Vereinsmitgliedern für ihre ehrenamtliche Arbeit als Markenbotschafter des Kulturzentrums, für die rege Teilnahme an Veranstaltungen und Arbeitseinsätzen sowie für Pflege der Homepage und der Facebook-Seite, für Schriftverkehr und Versorgung!

Die Anzahl der Vereinsmitglieder hat sich in dieser Zeit verdoppelt. So wollen wir uns weiter für die Förderung von Kultur und Tourismus einsetzen!

Das vom Freundeskreis initiierte Projekt "Zeitensprünge – Summerspirit auf ehemaligem Militärgelände" ist in vollem Gange. Andre Ehmke berichtete am 17. Mai 2022 von der Auftaktveranstaltung in Potsdam am 26. März 2022. Die Jugendlichen, Conny Hippauf und Andrea Schütze vom Freundeskreis, unsere Jugendsozialarbeiterin Frau Wilke-Holst trafen sich mit dem Zeitzeugen Dirk Pehnert, dem Begründer der Technofestivals in Altes Lager. Es war sehr spannend und auch lustig, von den Anfängen zu hören. Mit viel Freude erinnerte sich Dirk Pehnert und beantwortete die vielen Fragen.

Ein nächstes Treffen wird es am 28. Juni 2022 geben, dann "draußen" am Beach.

Nun lädt der Freundeskreis zum Männertag auf der HAUS-Terrasse ein. Kühle Getränke, Deftiges vom Grill, Kaffee und Kuchen warten auf die Gäste; genauso wie die Jungs von der TB Session Band! Eine Hüpfburg für die Jüngsten steht auch bereit!


Über uns

Am 5. Mai 2016 trafen sich 13 Kulturinteressierte und gründeten den "Freundeskreis DAS HAUS e. V.", um damit die Unterstützung der Kultur- und Bildungsarbeit im HAUS zu demonstrieren.
Aktuell zählt der Freundeskreis 28 Mitglieder und es können gern mehr werden!
Denn jede Hand und jeder Kopf wird gebraucht, wenn es darum geht, Projektanträge zu schreiben, Gästeführungen zu übernehmen oder handwerkliche Arbeiten zu leisten.

Lasst uns im sechsten Jahr genauso weitermachen.

Der Vorstand
Andrea Schütze, Christian Göritz, Birgit Polte

DAS HAUS

Unser Kulturzentrum DAS HAUS ist eine Einrichtung der Gemeinde Niedergörsdorf; sowohl Dorfgemeinschaftshaus, als auch kulturelle Bühne namhafter Künstler und Ensembles.
Hier treffen sich regelmäßig zwei Seniorengruppen aus Altes Lager; im Kaminzimmer oder im Sommer auf der Terrasse sind die Frauen um unser Vereinsmitglied Ingrid Deuse mit Freude beim Häkeln und Stricken. 
Der Frauenchor Raduga hat seinen Vereinssitz im Kulturzentrum und nutzt seit 2015 den ehemaligen Fundus für Zusammenkünfte und Proben.
Daneben hat St. Barbara e. V. zwei kleine Räume für Exponate. Im Südflügel richtete sich die Band „Beatsetz“ den Probenraum ein. 

Über viele Jahre gab es einen HAUS-Beirat und dann die HAUS-Freunde, bis sich am 5. Mai 2016 engagierte Kulturinteressierte zur Gründungsversammlung trafen. 
Zum Vorstand gehören:

  • Andrea Schütze (Vorsitzende)
  • Christian Göritz (2. Vorsitzender)
  • Birgit Polte (Schatzmeisterin)

Jährlicher Mitgliedsbeitrag: 30 Euro

 

Zweck des Vereins: 

  • Förderung und Unterstützung von Kultur und Tourismus in der Region, insbesondere in der Gemeinde Niedergörsdorf
  • Unterstützung der Fortführung und des Ausbaus des Kulturzentrums DAS HAUS als Bühne des kulturellen Lebens und Ort der Begegnung
  • Verwirklichung aller Veranstaltungen und Projekte, die im Kulturzentrum DAS HAUS stattfinden, durch ideelle und materielle Unterstützung
  • Unterstützung der konzeptionellen und organisatorischen Arbeit 
  • Schaffung einer großen Öffentlichkeitswirkung
     

Seit seiner Gründung realisierte und begleitete der Freundeskreis viele Projekte:

  • 2023: "Garten-(T)Räume - Frei(T)Räume, gefördert von der Mittelbrandenburgischen Sparkasse; "Maskottchen erzählen", gefördert vom Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.; "Multimediale Ausstattung des Kulturzentrums DAS HAUS - Digital fit für die Zukunft", gefördert über den Investitionsfonds von ImPuls Brandenburg e.V
  • 2022: „KINDERSPIELE“; gefördert von der Mittelbrandenburgischen Sparkasse, „Summer Spirit auf ehemaligem Militärgelände“; gefördert vom Landesjugendring Brandenburg e.V.; „Bewegte Portraits“ (Filme „PHOENIX“ und „MEDIOCRE“); gefördert von ImPuls Brandenburg e.V. 
  • 2021: Maskenprojekt "DU und ICH, eine Reise ins wieder Miteinander";
    Gefördert durch die Mittelbrandenburgische Sparkasse
  • 2020: Aufgrund der Corona-Pandemie fand in diesem Jahr keine Veranstaltung am Männertag im Kulturzentrum DAS HAUS statt. Die dafür eingeplanten Mittel von ca. 2.000 Euro wurden anteilig für das Fenster im Kaminzimmer, die Fassade sowie die neuen Internetseiten verwendet.
  • 2019 / 2020: Erweiterung der Broschüre zur Dauerausstellung „Altes Lager von 1870 bis heute“, Projekt „Zeitensprünge“;
    Gefördert durch die Mittelbrandenburgische Sparkasse2018: „Tartuffe“ (YAS), Förderung durch MBS
  • 2017: „Die Möwe“ (YAS), Förderung durch MBS, Imagefilm DAS HAUS mit pathosfilm.de, Förderung durch MBS
  • 2016: „Der zerbrochne Krug“, Junges Schlosspark Theater (YAS), Förderung durch die Mittelbrandenburgische Sparkasse (MBS)

 


Kontakt: Andrea Schütze, Telefon: 033 741.713 04